Vaginalstraf­fung ohne OP in Mannheim

Die sogenannte vaginale Laxheit bezeichnet ein schlaffes Scheidengewebe und gehört bei Frauen zu den am häufigsten vorkommenden körperlichen Veränderungen, z.B. nach Geburten. Aber auch infolge des natürlichen Alterungsprozesses oder hormoneller Veränderungen kann das Gewebe der Scheide spürbar an Elastizität verlieren. Insbesondere im Bereich des Scheideneingangs macht sich dies besonders bemerkbar. Die Folge: eine verringerte Sensibilität des vaginalen Gewebes und daraus hervorgehend ein vermindertes Lustempfinden für Frauen und auch deren Partner. Mit einer Vaginalstraffung kann der Schlaffheit der Scheidenöffnung und der genannten Beschwerden begegnet werden. Um  der vaginalen Öffnung wieder ein spannkräftiges Gewebe zu verleihen, bietet die Augusta Beauty Clinic ein fortschrittliches Verfahren zur Vaginalverengung und Vaginalstraffung an, das im Körper die natürlichen Selbstheilungskräfte aktiviert. Speziell für die Behandlung von empfindlichen Scheidengewebe wurde das Geneveve™- Verfahren entwickelt. Das Verfahren ist klinisch erprobt und die Wirksamkeit durch unabhängige, weltweite Untersuchungen bestätigt.

Wieder mehr fühlen – ohne OP
Durch die nicht-invasive Behandlung vaginaler Laxheit ermöglicht Geneveve™ eine schonende Behandlung, bei der auf eine örtliche Betäubung verzichtet werden kann. Das innovative Verfahren zur Vaginalstraffung bedeutet für die Patientinnen eine einmalige, schmerzfreie Behandlungssitzung mit einer Dauer von nur 30 Minuten. Hierbei wird eine signifikante Straffung des vaginalen Eingangs erzielt. Im Vergleich zu anderen Methoden der Vaginalstraffung stellt dies einen großen Vorteil dar, durch die gleichzeitig Risiken und Kosten operativer Eingriffe sowie damit verbundene Ausfallzeiten vermieden werden.

Die in der Augusta Beauty Clinic angewandte Methode zur Vaginalstraffung nutzt auf spezielle Weise das Regenerationsvermögen des eigenen Körpers, indem das Gewebe zur Collagenproduktion angeregt wird. Durch zielgerichtete Wärmeimpulse muss das Gewebe aktiviert werden, damit neues, spannkräftiges Collagen produziert werden kann, ohne dabei die empfindliche Oberfläche des Scheideneingangs zu verletzen. Dies wird durch ein patentiertes Tiefenwärme-Energie-System kombiniert mit einer Oberflächenkühlung erreicht. Somit wird die natürliche Collagen- und Elastinbildung des Körpers auf sichere Weise stimuliert, um im Ergebnis das Gewebe zu verjüngen und die Vagina zu verengen. Die Verjüngung und Verengung der Vaginalöffnung erfolgt im Verlauf der auf die Behandlung folgenden Monate auf zellulärer Ebene. Nach etwa 30 Tagen sind die ersten Resultate spürbar, sowohl im Bereich einer höheren Spannkraft des vaginalen Eingangs, als auch einem Zuwachs der Sensibilität Nach etwa 90 Tagen stellt sich die volle Wirksamkeit ein, die auch noch nach 12 Monaten nach der Behandlung vorhanden ist.

Mit einem weiteren, neuen Behandlungsprotokoll  kann auch verschieden anderen postnatalen Problematiken, wie Stressinkontinenz, Feuchtigkeitsmangel (Lubrikation) und Atrophie (Gewebsschwund) auf die gleiche Weise entgegen gewirkt werden.

Fragen Sie zu diesem Thema unseren Spezialisten der gynäkologischen Abteilung, Dr. med. Lauk.  Ihre Anfrage zu diesem weit verbreitetem postnatalen Problem wird im höchsten Maß sensibel bearbeitet.

Gerne kümmern wir uns um Ihr Anliegen. Kontaktieren Sie uns!

  • Gerne beantworten wir schnell und diskret Ihre Fragen – wir melden uns bei Ihnen!

EINFACHE FINANZIERUNG

Weitere Infos hier